Aktuelles

 

Von Dr. Ingo Stuckmann / Zero Emission Think Tank (NGO):

Speziell für die COP 21 Klimakonferenz in Paris Ende November haben wir einen „Zero Emission Think Tank“ gegründet. Unter gleichem Namen auch auf facebook.

In den letzten Monaten haben wir die Situation in 5 Schritten analysiert, bis Paris berichten wir jetzt jede Woche Freitags, wenn das Tagesgeschäft vorüber ist.

Am 15.09. waren wir im Bundesumweltministerium auf dem NGO-Briefing der Vorbereitungskonferenz in Bonn, um unsere Ergebnisse/Forderungen Gehör zu verschaffen. Auch hierüber werden wir berichten.

The story begins:

Teil 1: Worum geht es in Paris? Die Klimakonferenz hat Auswirkungen für Jahrhunderte.

Wir analysieren die Literatur nach CO2-Halbwertszeiten in der Atmosphäre, insbesondere eine Publikation im renomierten Fachjournal NATURE unter Mitwirkung des Potsdamer Klimainstituts/Prof. Schellnhuber ist wegweisend. Es geht um Auswirkungen, die Jahrhunderte brauchen werden: Selbst wenn wir bis 2050 die CO2-Emissionen um 80% senken, steigt die Temperatur noch Jahrzehnte weiter –eben bis auf 2 Grad, um dann sehr langsam in 500 Jahren wieder auf das 2015er Niveau zu sinken!

Den Artikel auf Zepface lesen

 

Von Dr. Ingo Stuckmann / Zero Emission Think Tank (NGO):
 
Teil 2: Ein Selbstläufer für Paris - Paradigmenwechsel:
 
Seit 25 Jahren erfolglose Klimakonferenzen: Statt weiter über die Kosten zur CO2-Reduktion zu verhandeln, ermöglichen günstige Erneuerbare Energien jetzt eine Zero Emission Profit-Strategie für den Weltklimavertrag von Paris / alle Länder können von günstigen Erneuerbaren profitieren / die Politik sollte diese Klima-Profit Strategie lieben, da sie Wählern weltweit einfach vermittelbar ist.

Ein Selbstläufer für Paris

 
Den Artikel lesen